EcoSEC Ambient System

Totvolumen

Design mit geringem Totvolumen

Um die größtmögliche Effizienz von GPC-Säulen zu erreichen, müssen zusätzliche bandenverbreiternde Effekte möglichst gering gehalten werden. Das EcoSEC GPC-System ist so zugeschnitten, dass es über ein besonders geringes Totvolumen verfügt. Die Semi-mikro-Konzeption ermöglicht die Verwendung von GPC-Säulen mit geringerem ID (4,6 mm) und geringeren Längen (15 cm), wie z.B. eine TSKgel SuperMultiporeHZ-Säule. Das mit einer Pumpe mit besonders geringem Hub und einer 2,5 μL RI-Durchflusszelle ausgestattete EcoSEC GPC-System ermöglicht genaue und präzise Molmassenbestimmungen, insbesondere bei Verwendung modernster Säulentechnologien.

Wie aus der Abbildung 1 ersichtlich, erzielt die TSKgelSuperMultiporeHZ-N-Säule (4,6 mm ID × 15 cm) bei Verwendung des EcoSEC GPC-Systems eine mit einer klassischen GPC Säule (7,8 mm ID × 30 cm) vergleichbare Trennleistung. Gegenüber einer klassischen Säule ist die Dauer der Analyse jedoch um die Hälfte reduziert, der Lösungsmittelverbrauch beträgt sogar nur ein Sechstel.

Vergleich zwischen Semi-mikro- und klassischen GPC-Säulen

LowDispDesign_fig1-rev.png 
Säulen:                       A. Klassische Säulen, 7.8 mm ID × 30 cm × 4
                                    B. TSKgel SuperMultiporeHZ-N, 3 µm, 4.6 mm ID × 15 cm × 4
Mobile phase:            THF
Fllussrate:                  A. 1.0 mL/min
                                    B. 0.35 mL/min 
Detektion:                  RI (EcoSEC GPC System)
Temperatur:              40 °C
Injektionsvolumen:   A. 50 µL B. 10 µL
Probe:                         Polytetramethylenglycol (PTMEG 650), 10 g/L

Die Kombination des EcoSEC GPC-Systems mit Semi-mikro-Säulen ermöglicht signifikante Kosteneinsparungen beim Lösungsmittelverbrauch und verdoppelt zugleich den Probendurchsatz, ohne die Qualität der Auflösung zu beeinträchtigen. Wie aus Tabelle 1 ersichtlich, erzielt man eine erhebliche Lösungsmittelersparnis bei Proben, für die kostspielige Lösungsmittel wie Hexafluoroisopropanol benötigt werden.

Jährliche Kosteneinsparungen beim Lösungsmittelverbrauch mit Semi-mikro-Säulen und dem EcoSEC GPC-System


 Lösungsmittel Klassisches
GPC System 
EcoSEC GPC System  Ersparnis 
Chloroform ($17/L)  $1,830  $295  $1,535 
DMF* ($25/L)  $2,600  $416  $2,184 
NMP* ($30/L)  $3,082  $493  $2,589 
THF* ($40/L)  $4,160  $666  $3,494 
HFIP* ($1,000/L)  $96,493  $15,439  $81,054 

*DMF: Dimethylformamid; NMP: N-Methylpyrrolidon; THF: Tetrahyrofuran; HFIP: Hexafluoroisopropanol

Auf der Abbildung 2 ist die Trennung eines Oligomers (A-500) mit vier TSKgel SuperHZ2000 GPC-Säulen in Verbindung mit einem EcoSEC GPC-System und einem GPC-System eines Mitbewerbers dargestellt. Dank seiner modernsten technischen Konzeption erzielt das EcoSEC GPC-System eine grössere Analysegeschwindigkeit und eine verbesserte Auflösung.

Vergleich der Auflösung mit einer Semi-mikro-Säule, die jeweils mit einem EcoSEC GPC-System und einem klassischen GPC-System betrieben wurde

LowDispDesign_fig2-rev.png 
Säule:                       TSKgel SuperHZ2000, 3 µm, 4.6 mm ID × 15 cm × 4
Mobile phase:          THF
Flussrate:                  0.35 mL/min 
Detektion:                 RI
Temperatur:            40 °C
Injektionsvolumen: 10 µL
Probe:                       Styrol-Oligomer (A-500), 0.2 g/L